Wertekompass - nicht nur für Flüchtlinge

Nachdem im heurigen Schuljahr mehr als 2.000 Flüchtlingskinder mit unterschiedlichen religiösen und kulturellen Hintergründen in OÖs Schulsystem eingetreten sind, hat LH-Stv. Thomas Stelzer einen Wertekompass für Kindergärten und Schulen in Auftrag gegeben.

Bestätigt sieht sich Stelzer durch eine aktuelle Umfrage (M&R, März 2016): 73% der Befragten sind für "klar definierte Werte für den Schulalltag, um die gegenseitigen Regeln zu kennen".

Dieser Wertekompass soll für die Pädagogen ein Orientierungsrahmen zur Wertebildung in OÖs Kindergärten und Schulen sein. Gegliedert in sieben Kapitel regt der Kompass an, Werte wie Gleichberechtigung, persönliche Freiheit, Demokratieverständnis etc. altersadäquat in den Unterricht einzubauen.

Nicht nur für Flüchtlinge

Dabei dient der Kompass aber nicht nur Schülern mit Migrationshintergrund, sondern auch gebürtigen Österreichern als Werte-Auffrischung. "Ich glaube schon, dass es auch für uns, die wir schon lange hier zuhause sind, wichtig ist, uns wieder einmal damit auseinanderzusetzen, was sind denn unsere Grundwerte, weil durch das Alltägliche manches vielleicht nicht mehr ganz so beachtet wird" ist LH-Stv. Stelzer überzeugt.

Vermittlung von Werten in OÖ Schulen und Kindergärten


Pädagogisches Begleitmaterial ab Herbst

Auf Basis des Orientierungsrahmens werden von Education Group in Kooperation mit dem LSR OÖ sowie FachdidaktikerInnen Angebote und Unterrichtsmaterialien erstellt, die PädagogInnen bei der altersadäquaten Umsetzung unterstützen. Das Begleitmaterial zum Wertekompass wird zielgruppenspezifisch vom Kindergarten über die Volksschule bis hin zu Sekundarstufe I und II aufbereitet. Konkrete praxisorientierte Anregungen und Unterrichtsimpulse werden dazu ab Herbst unter wertekompass-ooe.edugroup.at zur Verfügung stehen. 

Ihre Meinung