Internationaler Papierschiff-Wettbewerb

Wie viel trägt ein Schiff aus Papier, das nur 10 Gramm wiegen darf, bevor es sinkt? An der Schiffbaufakultät der Uni Rostock treffen sich Hobby-Konstrukteure jährlich zum Internationalen Papierschiff-Wettbewerb.

paperboat.de

Alle Papierschiffe werden beim Wettbewerb von der Jury zunächst gewogen.

 

Entscheidend ist für die Tragfähigkeit eines schwimmenden Körpers ist bekanntlich nach dem  Archimedischen Gesetz das Verhältnis zwischen der Masse des schwimmenden Schiffes einschließlich Ladung zur Masse des verdrängten Wassers.

Die Boote dürfen einschließlich ihrer Versteifungen insgesamt  nur 10 Gramm wiegen und müssen vier weitere Bedingungen zur Form des Schiffsrumpfes erfüllen. Sie werden dann mit handelsüblichem farblosem Sprühlack wasserfest imprägniert und für den Beladungstest mit Bleikügelchen aufgefüllt bis sie untergehen. 

Viele Boote ohne ausreichende Längs- und Querfestigkeit sacken beim Beladen schnell zusammen, sie werden regelrecht vom Wasser zusammengedrückt.  Ein Rekord wurde 2008 mit einer Zuladung von über 5130 Gramm erreicht. Dieses Gewicht entspricht immerhin mehr als fünf Literpackungen Milch, die von dem Papierschiffchen getragen wurden.

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Anbieter
paperboat.de
Veröffentlicht am
28.10.2011
Link
https://www.edugroup.at/praxis/portale/werken-technisch/unterrichts-beispiele/detail/internationaler-papierschiff-wettbewerb.html
Kostenpflichtig
nein