Öllampen

Öllampen haben sich seit ihrer Erfindung in der Mittelsteinzeit im Prinzip kaum verändert. Die Herstellung von Öllampen nach römischem Vorbild kann - wie damals - durch einfaches Eindrücken in Gipsmodeln erfolgen. Die so geformten Tonplatten werden in lederhartem Zustand mit Schlicker verbunden.

physikalische Vorgänge bei der Öllampen-Flamme

Öllampen haben sich seit ihrer „Erfindung“ viele Jahrhunderte lang kaum verändert. Lediglich die Form der ursprünglich einfachen, offenen Schale wurde später zum gedeckten Gefäß aus Ton.  Und statt  tierischem Fett wurde Pflanzenöl verbrannt.
Im Unterricht der Volksschule und in der 1.Klasse der Sekundarstufe lassen sich Öllampen mit höchst unterschiedlichen Anforderungen herstellen, von der einfachsten Flaschendeckel-Lampe bis zur ausgeformten römischen Replik.  Dabei können gut fächerübergreifende Aspekte zu Physik, Latein, Geschichte, Geografie/Wirtschaftskunde und Religion einbezogen werden. 

Öllampen im Werken 1.Kl. AHS/NMS

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Anbieter
Education Group
Veröffentlicht am
30.09.2014
Link
https://www.edugroup.at/praxis/portale/werken-technisch/unterrichts-beispiele/detail/oellampen.html
Kostenpflichtig
nein