Ungeschminkte Geschichten aus dem Schulalltag

"Ich gehe gut aufgelegt in die nächste Stunde, doch schon bei der ersten Gelegenheit zerstört der Klassenkasperl meinen Plan…“, "Burnout - vor dem Ausbrennen muss ich zuerst für etwas brennen...", "Kinder, die stören, machen Beziehungsangebote? ..."

Das ist Schule hautnah!

Wir präsentieren Ihnen ab sofort in Kooperation mit "BEZIEHUNGSWEISE" ein Jahr lang ehrliche und authentische Geschichten aus dem Schulalltag.

Sie haben eines gemeinsam: Sie möchten Mut machen, Schul-Beziehungen bewusster zu gestalten. Sie wollen zu Diskussionen und zum Dialog anregen und vor allem zeigen, dass eine gelungene Schule möglich ist, auch wenn der Weg dorthin manche Herausforderungen birgt. 

Andrea Froschauer-Rumpl: "Melden wir Lehrer uns doch öfter zu Wort!"

Alle 14 Tage erwartet Sie ein neuer, spannender Beitrag auf www.schule.at & www.edugroup.at!



  • Ungeschminkte Geschichten aus dem Schulalltag

    1 Kommentar

    Ein Jahr lang haben wir Ihnen an dieser Stelle in Kooperation mit dem Magazin "BEZIEHUNGSWEISE" und der Chefredakteurin und Herausgeberin Mag. Andrea Froschauer-Rumpl ehrliche und authentische Geschichten aus dem Schulalltag präsentiert. Detailansicht

  • Alle guten Dinge sind drei - Gedanken zum Ende von BEZIEHUNGSweise

    "Da sieht man, dass etwas passiert in der Schule, das merkt man sonst als Außenstehende ja nicht", sagte eine Freundin zu mir, nachdem sie einen Jahresbericht der OÖ BetreuungslehrerInnen gelesen hatte.

    Detailansicht

  • Es gibt uns in ganz Österreich - BeratungslehrerInnen, BetreuungslehrerInnen und PsychagogInnen

    In der Schule lernen junge Menschen lesen, schreiben, rechnen und noch viele andere - wichtige und weniger wichtige - Dinge. Ob sie im Leben jedoch klar kommen, hängt nicht nur von ihrem Wissen ab, sondern wesentlich auch von ihrer Persönlichkeit und ihren sozial-emotionalen Fähigkeiten. Detailansicht

  • Das "Schreckgespenst Note"

    Wenn Kinder in die Schule kommen, bekommt das Lernen eine ganz neue Dimension - und vor allem: Das Lernen bzw. der Erfolg des Lernens wird beurteilt.

    Detailansicht

  • Am Weg zu einer neuen Schul-Kultur

    Eine zentrale Frage für PädagogInnen: Womit kommen Kinder und Jugendliche in Berührung, in Schwingung, wenn sie es mit mir zu tun bekommen? Welche Erfahrungen sollen sie in der Begegnung mit mir machen? Detailansicht

  • Welche Menschen braucht die Zukunft?

    0 Kommentare

    In den Schulen unterrichten wir nicht nur Fächer, wir prägen die Menschen der Zukunft. Freilich, am Anfang ist die Familie. Hier werden die wesentlichen sozial-emotionalen Grundlagen gelegt. Doch gleich danach kommt die Schule. Detailansicht

  • Die goldene Wunderschale

    Zur Ruhe kommen, zuhören, sich selbst zu spüren - für die Kinder von heute gar keine so leichte Angelegenheit. Detailansicht

  • Liebe Kollegin, danke für deine Kritik!

    Du wirst dich vielleicht gar nicht mehr erinnern: Du hast während des Schuljahres eine Klasse übernommen und mit dieser Klasse einen sehr schwierigen Schüler und mich als Betreuungslehrerin.

    Detailansicht

  • Dann rufe ich deine Eltern an

    Das kennen wir alle, die in der Schule arbeiten: Ein Schüler/eine Schülerin stört den Unterricht. Ist aggressiv. Frech. Faul. Unzuverlässig. Oder benimmt sich sonst in der Schule daneben. Dann greifen wir zum Hörer: "Ich rufe deine Eltern an!"

    Detailansicht

  • Humor als Lebenseinstellung - Interview mit Petra Klapps

    Stellen Sie sich vor, Sie sind Lehrerin und kommen in eine 7. Klasse. Quer durch den Raum ist eine Leine gespannt, auf der prominent eine Wäschekluppe klemmt, von der ein Präservativ baumelt. Detailansicht

  • Klassenrat - Probleme auf Augenhöhe angehen

    Der schulische Alltag verläuft nicht immer reibungslos! Das Konzept des Klassenrats kann Abhilfe schaffen. Beim Klassenrat werden gemeinsam Probleme identifiziert und Lösungsvorschläge gesammelt, welche dann bewertet werden. Über den endgültigen Entschluss entscheidet die Mehrheit! Detailansicht

  • Wiedergutmachung oder Verhaltensnote?

    Nahe Schulschluss, Freitag – vorletzte Schulwoche. Ich verabschiede mich gerade bei der Direktorin einer Hauptschule. Da kommen zwei aufgebrachte Lehrerinnen. Ob man denn einem Schüler auch jetzt noch eine schlechtere Betragensnote geben könne? Detailansicht

  • Unterrichtsstörung – Prävention ist besser als Intervention

    „Die Jugend (…) hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten sollte. Die jungen Leute (…) tyrannisieren ihre Lehrer.“ (Sokrates) Detailansicht

  • Geschichte von Dietmar

    Ich erinnere mich, ich war Klassenvorstand einer 3. und 4. HS-Klasse. Damals, lange bevor ich Betreuungslehrerin wurde (BetreuungslehrerInnen waren in unserer Gegend noch gar nicht bekannt) – es war eine Zeit, in der SchülerInnen im Allgemeinen das gemacht haben, was man von ihnen erwartet hat. Detailansicht

  • Das Mediationsbrett - einfaches Werkzeug - große Wirkung!

    Konflikte sind oft sehr vielschichtig und verworren, Lösungen nicht leicht zu finden. Ingrid Ratzinger hat in ihrer Arbeit als Betreuungslehrerin das Mediationsbrett von Viktor Bauernfeind als ein praktisches Hilfsmittel für den schulischen Gebrauch kennen und schätzen gelernt. Detailansicht

  • Wie viel Schutzraum braucht ein Gespräch?

    Das Zeugnis naht. Regelmäßig bekommt mein Sohn Frühwarnungen. In Geschichte, Biologie, Englisch … Gesprächstermine vereinbaren um Fördermaßnahmen zu beraten. Detailansicht

  • Eine kleine "Pinkelgeschichte"

    Kinder bringen uns nur all zu oft durch ihre Aussagen, Vorstellungen und Ideen zum Lachen. Wahrscheinlich hat jede Lehrkraft die eine oder andere Geschichte aus dem Schulalltag auf Lager. Wie zum Beispiel diese kleine, feine "Pinkelgeschichte"... Detailansicht

  • Wie Sie Impro-Theaterübungen für eine gute Lehrer-Schüler Beziehung nutzen können

    Der schulische Alltag ist manchmal ein sehr herausforderndes Arbeitsfeld. Nicht immer sind die nötigen Rahmenbedingungen gegeben, um auf individuelle Bedürfnisse von SchülerInnen eingehen zu können. Detailansicht

  • Schneckenverleih - Eine etwas andere tiergestützte Pädagogik

    Mit Tieren in der Schule ist das so eine Sache. Meerschweinchen, Hasen, Fische, Schildkröten, Wüstenspringmäuse… ganze Generationen unterschiedlichsten Getiers wurden bereits freudig in die Schulen gekarrt. Geblieben sind sie selten. Detailansicht

  • „So, jetzt steht mir die Welt offen!“

    Der Weg einer ASO-Schülerin zur Lehrerin.
    Sie sind sich begegnet vor fast 30 Jahren - Elisabeth Wolschlager als Sonderschülerin und Ingrid Köberl als ihre Lehrerin. Heute ist die ehemalige Sonderschülerin selbst Lehrerin. Detailansicht

  • Mein Name ist David

    … und ich schreibe über meine schulischen Erfahrungen der letzten zehn Jahre.
    Ich bin 1997 geboren und habe seit meiner Geburt einen Sehfehler.
    Genauer gesagt kann ich keine Farben erkennen und bin praktisch fast blind, denn mein Sehvermögen ist auf 10 % reduziert. Detailansicht

  • Die gar nicht so lustige Rolle vom Klassenkasperl

    Wir kennen ihn alle – kaum ist es ruhig in der Klasse, da fängt er (und es ist kaum eine „Sie“) an mit einer blöden Bemerkung, mit Gesten oder anderen Störaktionen. Andere SchülerInnen schauen auf ihn, werden auch unruhig. Getuschel, Lachen, Ablenkung ist die Folge. Detailansicht

  • Das Märchen vom bösen Buben oder Die magische Schatzkiste

    Es war einmal vor langer Zeit ein Bub namens D.. Als D. geboren wurde, war er – wie alle Kinder – ein süßes, liebenswertes Baby. Was niemand wissen konnte, war jedoch, dass eine böse Hexe zur Stunde von D.s Geburt einen Fluch über seine Familie ausgesprochen hatte. Detailansicht

  • Schulerinnerungen aus dem Leben eines Schulwarts

    Er war der gute Geist im Schulgebäude: der Schulwart Gust Haidecker. Wenn es etwas zu reparieren, wegzuräumen, umzuschichten gab, dann war Gust der Mann dafür. 22 Jahre lang war er an der Volksschule Schwanenstadt Schulwart und dementsprechend hat er viel zu erzählen! Detailansicht

  • "Das Stören des Kindes ist ein Beziehungsangebot"

    Ein Gespräch mit Kurosch Yazdi, Primar der Suchtabteilung am Wagner Jauregg Krankenhaus in Linz, über Schule, Sucht, Burnout, falsche Berufe und über die Bedeutung von Beziehungen. Detailansicht

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Anbieter
Education Group
Veröffentlicht am
20.04.2017
Link
https://www.edugroup.at/praxis/schwerpunkt/detail/-d37fd69a06.html
Kostenpflichtig
nein