Rauhnächte

Bei den 12 Rauhnächten handelt es sich um Nächte zwischen dem 24. Dezember (ursprünglich 21. Dezember: Thomastag) und dem 6. Jänner. Um diese Zeit wurde und wird oft mit Weihrauch Haus und Hof ausgeräuchert, um böse Geister zu verjagen. Diese dürfen nämlich in den Rauhnächten ihr Unwesen treiben.

Erfahren Sie hier, wo dieser alte Glaube herrührt, welche Bräuche sich entwickelt haben und was es mit den Rauhnächten sonst noch auf sich hat.

  • AEIOU - Rauhnächte

    Eine kurze Erklärung sowie Videos zu den Rauhnächten im Österreich-Lexikon aeiou. Detailansicht

    aeiou.at

  • Sagen.at - Die Rauhnächt

    Rauhnächte sind die Nächte in denen Geister ungehindert ihr Wesen treiben können. In diesem Text erfährt man, was man beispielsweise tun muss, wenn man wissen will, was nächstes Jahr passiert oder welchen Mann man heiraten wird :-). Detailansicht

    sagen.at

  • Dämonen und Rauhnächte

    Eine wissenschaftliche Betrachtung, wie es zu dem Dämonenglauben in den Rauhnächten gekommen ist. Detailansicht

    scientific.at

  • Mystische Rauhnächte

    Ein kurzer Text über die Rauhnächte. Man erfährt auch, was man in diesen Nächten nicht tun sollte. Detailansicht

    wecarelife.at

  • Rauhnächte

    Die Rauhnächte im oberösterreichischen Brauchtumskalender. Es werden Begriffe erklärt und es wird über die vielfältigen Bräuche zu dieser Zeit informiert. Detailansicht

    brauchtumskalender.ooe-volkskultur.at

  • Wikipedia Rauhnacht & Wilde Jagd

    Infos zum Volksmythos sowie zu den Vorstellungen und Bräuchen, die ins germanische Heidentum zurückreichen. Detailansicht

    de.wikipedia.org

  • Rauhnächte - Lostage und Perchten

    Kurzinfos zu den Nächten und ein Beispiel für das Wetterorakel. Detailansicht

    kirchenweb.at

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Anbieter
Education Group
Veröffentlicht am
28.12.2009
Link
https://www.edugroup.at/praxis/thema/detail/rauhnaechte.html?parentuid=110155&cHash=edcc66edf2c73991e5da3d8cf4793d13
Typ der Lernressource
Anderer Typ
Kostenpflichtig
nein