TED Ed – lessons worth sharing

Mit TED Ed lässt sich zu jedem frei wählbaren YouTube Video Lernmaterial erstellen, das neben dem Video aus maximal 15 Multiple Choice-Fragen und/oder Fragen mit freien Antworten besteht. Dazu kann man unter „Dig Deeper“ vertiefendes Lernmaterial sowie mehrere Diskussionsforen anlegen.

Steckbrief

URL ed.ted.com
Typ Online Tool zum Erstellen von Video Lektionen
Hersteller ted.com
System jeder Browser
Sprache EN
Zugang Login (username und password)
Preis kostenlos
Zielgruppe Lehrende & Lernende
Spezielle Vorkenntnisse keine
Fachgebiete mit jedem YouTube Video machbar, betrifft also alle Gegenstände.

 

Funktionsweise

Nach dem Login öffnet sich mit einem Klick auf „Create a Lesson“ ein Suchfenster, in das man den Suchbegriff für das gewünschte YouTube Video eingibt, worauf YouTube-Filme zur Auswahl vorgeschlagen werden. Der erste Schritt heißt also „Find a video“. Der zweite „Select a video“. Mit „Flip This Video“ wird die Auswahl abgeschlossen. Natürlich lassen sich neben YouTube alle Filme von  TED.com ebenso verwenden.

Nach dem Klick auf „Flip This Video“ öffnet sich oberhalb des eingebetteten Videos ein Textfenster (mit einem simplen Editor), in das man neben der Überschrift „Let’s Begin …“ die einführenden Worte (mit max. 400 Zeichen) zur neuen Lerneinheit schreiben kann.

Mit einem Klick auf „Think“ öffnet sich der Editor für Multiple Choice Fragen und Fragen mit freien Antworten. Nur die Multiple Choice Fragen lassen sich sekundengenau mit den Stellen im Video verlinken, an denen die Information zur Beantwortung der jeweiligen Frage gegeben wird. Wird von den Lernenden nun eine MC-Frage falsch beantwortet, so kann die Beantwortung wiederholt „Try Again“ oder mit einem Klick auf „Video Hint“ die entsprechende Position im Film gestartet werden.

Unter dem Menüpunkt „Dig Deeper“ stehen 5000 Zeichen für vertiefende Informationstexte, weiterführende Links sowie Grafiken zur Verfügung.

Der Menüpunkt „Discuss“ bietet die Möglichkeit (gelenkte) Diskussionthemen anzulegen, bzw. für die Lernenden neue Diskussionsthemen zu eröffnen.

„… And Finally“ ist eine neue Kategorie, in der der gleiche Editor wie unter „Dig Deeper“ für weitere 1000 Zeichen Information zur Verfügung steht.

Jeder dieser Menüpunkte lässt sich allerdings mit einem Klick auf den Button „Exclude“ deaktivieren. Man muss also nicht alle Menüpunkte mit Inhalten befüllen, um das Tool einsetzen zu können.

Wenn die Lerneinheit fertig gestellt ist, bietet das Tool die Möglichkeit die Lernenden per E-Mail  zu dieser Lektion einzuladen. Direkte Links werden zu Facebook, Twitter, Pinterest und Google+ angeboten. Unter „Share“ kann der Link zur neuen Lerneinheit in die Zwischenablage kopiert und in die jeweilige Lernplattform implementiert werden. Der Embedcode, wie wir ihn von YouTube kennen, würde auch mit TED Ed Lektionen funktionieren, aber da dieses Tool den Bildschirm in seiner ganzen Breite nützt, sind mit dem Embedcode immer nur ca. zwei Drittel der Lektion in der Einbettung sichtbar.

Da dieses Tool ständig weiter entwickelt wird, sind Veränderungen und neue Funktionen zu erwarten.

Tipp: Einführungsvideo

 

Möglichkeiten für den Unterricht

TED Ed ist das perfekte Werkzeug, um Filme zum Lernen aufzubereiten. Besonders für Hausübungen bietet es eine ideale Lernumgebung. Mit der Länge des Films und den dazugehörigen Übungen und Aufgaben ist die Dauer einer Hausübung sehr gut abzuschätzen. Video-input eingebettet in Verständnisfragen und Zusatzmaterial verliert den „Geruch“ von Fernsehen.

Da dieses Werkzeug so einfach zu bedienen ist, sollte man überlegen gemeinsam mit Schüler/innen Lektionen anzulegen. An den IT-Skills der Schüler/innen wird es gewiss nicht scheitern. Da auf YouTube auch jede Menge aktueller Pophits und Musikvideos zu finden sind, ist das Interesse der Schüler/innen sicher rasch geweckt. Die Anmeldung verlangt nur eine gültige E-Mail Adresse und ein Passwort. Es werden keine weiteren Interessen oder persönlichen Daten abgefragt und man bekommt auch keine Werbemails zugesandt.

TED Ed bietet eine Vielzahl an tollen animierten Filmen zu naturwissenschaftlichen Themen und allen Wissensgebieten. Siehe http://ed.ted.com/lessons

Da aber mit jedem YouTube Video eine Lektion erstellt  werden kann, ist die englische Sprache der Beispiele und des Werkzeugmenüs in diesem Fall kein Hindernis. Ob Deutsch, klassische Fremdsprachen des Schulunterrichts oder Sprachen der Migranten, mit TED Ed lassen sich in allen Sprachen Lernunterlagen erstellen.  

Beispiel: Jake the Snake Body Parts

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Anbieter
Education Group
Veröffentlicht am
14.02.2017
Link
https://www.edugroup.at/praxis/tools-software/detail/ted-ed-lessons-worth-sharing.html
Kostenpflichtig
nein