Extremismusprävention und Deradikalisierung an Schulen

© Land OÖ/Linschinger
© Land OÖ/Linschinger

IS, Islamisierung, Dschihad, Terrorismus, Glaubenskriege - all das sind Schlagworte unserer Zeit, die viele Menschen mit großer Sorge erfüllen. Auch unsere Schulen entgehen diesen Entwicklungen nicht und vor allem das religiöse Zusammenleben wird auf die Probe gestellt.

Auf Grund dieser Entwicklungen hat sich das Land Oberösterreich zum raschen Handeln entschlossen und finanzielle Unterstützung aufgestellt. Mit diesen Mitteln konnte für das seit 2012 bestehende Zentrum für Interreligiöses Lernen, Migrationspädagogik und Mehrsprachigkeit (Z.I.M.T.) mit Moussa Al-Hassan Diaw ein anerkannter Experte für diesen Bereich gewonnen werden. 

Das Team des Z.I.M.T. bietet ab sofort Workshops für Schüler, Elternvorträge und Fortbildungsangebote für Lehrkräfte, Schulleiter und Schulaufsicht an.

Z.I.M.T. bietet Hilfestellungen

Das Zentrum für Interreligiöses Lernen, Migrationspädagogik und Mehrsprachigkeit (Z.I.M.T.) bietet vielfältige Angebote für Lehrkräfte, Schulleiter, Sozialarbeiter und Schüler & Jugendliche. Was tun als Lehrkraft, wenn ein Schüler sich offenkundig positiv zum Dschihad äußert? Wie schaffe ich funktionierende Migration in meiner Schule oder Klasse? Wie können meine Schüler von Mehrsprachigkeit profitieren? Das Team von Z.I.M.T. bietet Ihnen für diese und natürlich viele andere Fragen Hilfestellungen und Unterstützung.

„Das Z.I.M.T. an der PH Linz leistet durch die gezielte Ausbildung und Arbeit mit Pädagog/innen, Schüler/innen, Sozialpädagog/innen etc. einen wichtigen Beitrag zu einem friedvollen, von gegenseitigem Respekt getragenen Miteinander" so Landesrätin Doris Hummer.

Adaption der Lehrpläne

Die Themenfelder wie Migrationspädagogik, Diversität & interreligiöses Lernen, werden laut Rektor Franz Keplinger an der PH der Diözese Linz "intensiv erforscht" und gehen nun auch in die neuen Lehrpläne hinein. Es wird hier also nachhaltig ein Schwerpunkt für alle Lehramtsstudierenden gelegt. Jene Pädagogen, die diese Bereiche noch nicht umfassend behandelt haben, haben die Möglichkeit zur Fortbildung.

"Gefährliche Stimmung"

„Aus unserer Sicht ist es von eminenter Bedeutung, dass neben aller gebotenen Wachsamkeit – auch an den Schulen – nicht eine gefährliche Stimmung der Vorurteile, Unterstellungen und Denunziationen entsteht. Dafür braucht es glaubwürdige, kompetente und professionelle Unterstützung und die können wir mit dem Team rund um Herrn Moussa Al-Hassan Diaw anbieten“, freut sich Gottfried Hirz, der Klubobmann von den Grünen.

Ihre Meinung