Lehramtsstudium "Sekundarstufe" in den Startlöchern

© PH Linz
© PH Linz

Nach der Primarstufe folgt nun auch die neue Lehramtsausbildung in der Sekundarstufe im "Cluster Mitte". Für Studierende bedeutet das eine doppelte Studienzeit, 16 Fächer beliebig kombinierbar, zwei Spezialisierungen und eine insgesamt qualitativ hochwertigere Ausbildung.

Vorbereitungen laufen nach Plan

Als "längst überfälligen Schritt" und das "größte bildungspolitische Reformprojekt" bezeichnet PH Oberösterreich Rektor Herbert Gimpl die LehrerInnenbildung NEU. Der Rektor der PH Linz, Franz Keplinger, sieht in der neuen Ausbildung einen "Anschluss an den internationalen Standard".

Aber was bedeutet die neue Lehrerausbildung im Detail für künftige Studierende?

  • Die Studiendauer erhöht sich von 6 auf 12 Semester (8 Semester Bachelorstudium + 4 Semester verpflichtendes Masterstudium).
  • Es können im Verbund "Cluster Mitte" 16 Fächer + 2 Spezialisierungen (Inklusive Pädagogik/Fokus Behinderung & Religion und Schule) studiert werden. Aufholbedarf gibt es in den Fremdsprachen.
  • Die Fächerkombinationen sind nun frei wählbar (früher gab es die Unterteilung Haupt- und Nebenfach).
  • Eine Spezialisierung wird wie ein Fach gewertet, dh. Mathematik + eine Spezialisierung ist ein Vollstudium.
  • Der Berufseinstieg kann nach dem Bachelor- oder nach dem Masterstudium erfolgen - im ersten Berufsjahr werden die Junglehrkräfte von Mentoren begleitet. 
  • Entscheidet man sich für den Berufseinstieg nach dem Bachelorabschluss muss das Masterstudium innerhalb von 5 Jahren absolviert werden. Dies ist auch berufsbegleitend möglich.
  • Theoretisch ist auch eine fixe Lehrverpflichtung "nur" mit dem Bachelorabschluss möglich, angeraten wird aber ein Masterabschluss.

Ihre Meinung