250 Schülerinnen und Schüler bei der FIRST LEGO League in Linz

Am 13. Jänner 2017 war die FIRST LEGO League (FLL) in Linz zu Gast. 21 Teams nahmen am Regionalwettbewerb teil und zeigten ihr Können im Forschen und Programmieren. Als Sieger gingen die Schülerinnen und Schüler des Teams MecTec der Adalbert Stifter PNMS hervor.

FIRST LEGO League: Wenn freiwillig am Wochenende gepaukt wird


Am 13.1.2017 eroberten die FIRST LEGO League (FLL) Roboter und die dazugehörigen Schülerinnen und Schüler, mehr als 250 an der Zahl, das Linzer Ars Electronica Center. In diesen vier Kategorien mussten sich die Jugendlichen beweisen: Roboterdesign, Teamwork, Forschung und dem beliebten Robotgame. Die FLL ist ein Förderprogramm, das Kinder und Jugendliche in einer sportlichen Atmosphäre an Wissenschaft und Technologie heranführen möchte. Es soll für Technik begeistern, Teamgeist vermitteln und zu kreativen Ideen anregen. In Linz kämpften 21 Teams um den Sieg und die Spannung im finalen Robotgame war kaum zu überbieten, hatten sich Schüler wie Lehrkräfte doch intensiv auf den Wettkampf vorbereitet. Das Team der Lembacher DAGLES übte und programmierte zum Bespiel an den Freitag Nachmittagen, wie uns Betreuer Josef Habringer verriet, also in der Freizeit der Schüler. Als es dann stark Richtung Bewerb ging, war auch schon mal am Samstag "Schule" angesagt. Auch wenn es für die DAGLES "nur" für den 9. Platz reichte, war es die Mühe wert, denn die FLL verbindet Lernen und Spaß und das ist ja bekanntlich eine gute Kombination!

Das große Robotgame-Finale ließ sich auch LH-Stv. Mag. Thomas Stelzer nicht entgehen. Er war voll des Lobes über die herrschende Begeisterung und dem großen Einsatz, den die Jugendlichen zeigten.

Alle Ergebnisse des Regionalwettbewerbs finden Sie hier! Veranstalter war die Private Pädagogische Hochschule der Diözese Linz.