Flüchtlingskinder - Bereicherung & Herausforderung

© Thinkstock
© Thinkstock

Mit der Stellung eines Asylantrages in Österreich besteht Schulpflicht. Aktuell gibt es in Oberösterreich 959 schulpflichtige Flüchtlingskinder (Stand: 6. Oktober 2015). Diese sieht unter anderem Landesschulratspräsident Fritz Enzenhofer als Bereichung aber auch Herausforderung.

Das betonte er bei der Tagung "Flüchtlingskinder und Jugendliche in der Schule - Haltung, Wissen und Beziehung" am 12. Oktober an der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich. Wir waren vor Ort und zeichneten die spannenden und vielseitigen Vorträge für Sie mit auf!

Mag. Heinz Patzelt: Menschenrechtskultur mit Blick auf die Flüchtlingskrise


"Ich lehne das Wort Flüchlingskrise ab. Wir haben eine Verteilungskrise, eine Solidaritätskrise und eine Politikkrise in Europa.", so der Generalsekretät von Amnesty International Österreich, Dr. Heinz Patzelt, zu Beginn seines Vortrages. Welche Lösungsansätze er sieht und was seiner Meinung nach auch Pädagogen tun könnten erfahren Sie im Video.

Flüchtlingskinder in den Schulen - Rechtliches und Organisatorisches


Der Strom an Flüchtlingen hat im 2. Semester des Schuljahres 2014/2015 stark zugenommen. Seit 1. Juli sind 877 Kinder zwischen 3 und 18 Jahren zu uns gekommen (Stand: 6. Oktober), davon 426 schulpflichtige. Mit Ende des Schuljahres 2015/16 rechnet man mit 2.000 schulpflichtigen Flüchtlingskindern. Welche Unterstützungspakete für Schulen angeboten werden und wie es mit "Problemgruppe" der 15-18-Jährigen weitergehen könnte, erfahren Sie im Vortrag von LSI Franz Payrhuber und PSI Werner Schlöglhofer.

Dr. Thomas Schmidinger: Syrien - Bürgerkrieg und Flucht


Politikwissenschaftler Dr. Thomas Schmidinger erklärt in seinem Vortrag wie es zur aktuellen Notlage in Syrien gekommen ist, wie aus Protest Bürgerkrieg wurde. Weiters erläutert er, wie viele Flüchtlinge aus Syrien auf der Welt wo stationiert sind, vor wem diese fliehen und warum vor allem junge Männer flüchten.

Mag. Markus Brenner: Humanitäre Werteerziehung im Unterricht


Was ist Humanität und Werteerziehung? Wie können im Unterricht Ängste abgebaut und dafür Beziehungen hergestellt werden? "Ängste sind ein schlechter Berater", so Mag. Markus Brenner, Landesgeschäftsführer des Jugendrotkreuzes Oberösterreich.

Kilian Kleinschmidt: Weil es um die Menschen geht


Kilian Kleinschmidt leitete bis Novemeber 2014 das mit bis zu 100.000 Bewohnern zweitgrößte Flüchtlingslager der Welt, Zataari im Norden Jordaniens. Im Moment berät er die österreische Bundesregierung bei der Frage nach den Erstaufnahmezentren. Sein Credo lautet: "Nach dem, was diese Menschen alles durchgemacht haben, geht es darum, deren Selbstwertgefühl wieder aufzubauen."

Ihre Meinung