Heiße Experimente auf der EXE17

© NAWI4YOU
© NAWI4YOU

Bei der Experimentale 2017 ging es heiß her! Unter dem Motto "Experimente von Schülern für Schüler" lockte die EXE wieder zahlreiche Burschen und Mädls am 9. März ins Linzer Ars Electronica Center. Wir schauten mit der Kamera vorbei!

Seit 2005 zählt die Experimentale alle zwei Jahre zum naturwissenschafltichen Highlight des Schuljahres. Dazu EXE-Erfinder Mag. Günther Vormayr: "Das Besondere an der EXE ist, dass Kinder mit Kindern arbeiten ... Das Arbeiten von Schülern mit Schülern finde ich das Schönste was es überhaupt gibt."
"Für mich ist das Highlight die Begeisterung die die Schüler mitbringen. Egal zu welchem Stand man geht, zu welchem Experiment, man merkt sofort: Da ist Feuer dahinter!", zeigt sich Landesschulratspräsident Fritz Enzenhofer begeistert.

EXE17 war eine feurige Sache


Egal bei welcher Station man war - alle Schüler hatten wirklich ihren Spaß dabei, den anderen ihre Experimente zu präsentieren. So zeigte zum Beispiel Lorenz vom BORG Linz einen Flammenwerfer aus Alltagsgegenständen, Lorenzo aus dem BRG Landwiedstraße war der Wächter des Liebesthermometers und andere präsentierten spektakuläre Phänomene mit Flüssigstickstoff.

Die Experimentale fand heuer am 8. März in ganz Österreich und am 9. März speziell in Linz statt.
www.nawi4you.at

Ihre Meinung