Meine beste Seite

Bild: Public Domain - wilkernet / pixabay.com
Bild: Public Domain - wilkernet / pixabay.com

In diesem Lernpaket dreht sich alles um das Thema „Selbstdarstellung“. Die Schüler und Schülerinnen setzen sich mit dem Thema „Selbstdarstellung im Internet“ auseinander, machen Fotos von sich und geben sich gegenseitig positives Feedback.

  • Kein Platz ist besser für die Selbstpräsentation geeignet als das Internet!
    Nirgendwo sonst gibt es so viele Möglichkeiten, sich einem breiten Publikum zu zeigen und über sich zu erzählen. Natürlich – das kann auch Tücken haben. Umso wichtiger ist es, das eigene Image im Internet bewusst zu gestalten.

    Wie stellst du dich im Internet dar?
    Hast auch du Fotos von dir im Internet, vielleicht in Sozialen Netzwerken?, Bekommst du Feedback dazu? Wie werden diese von anderen aufgenommen, bewertet, beurteilt?


Schritt 1: Setzt euch zuerst mit den Themen „Selbstdarstellung im Internet“ und „Geschlechterrollen“ auseinander und diskutiert dazu folgende Fragen:

  • In welchen Sozialen Netzwerken bist du registriert?
  • Wie stellst du dich dort dar?
  • Wie viel davon steuerst du selbst, wie viel tragen andere dazu bei?
  • Was findest du, wenn du dich selbst im Internet suchst?
  • Welche Vorteile könnte eine gute Selbstpräsentation im Internet haben?
  • Was dürfen Mädchen, was dürfen Burschen?
  • Was können Mädchen, was können Burschen?
  • Welche Vorstellungen haben wir davon, wie Mädchen und Burschen zu sein haben?
  • Wie beeinflussen gängige Rollenbilder unser eigenes Handeln?

Lies dir dazu auch die „Tipps für die Selbstdarstellung im Internet“ auf S. 6 in der Broschüre "Selbstdarstellung von Mädchen und Burschen im Internet" (PDF) auf saferinternet.at durch.


Schritt 2:
Geht in der Klasse in 3er-Gruppen zusammen und macht mit euren Handys Einzelfotos von euch selbst. Dies können „Selfies“ oder gegenseitig gemachte Aufnahmen sein. Am Ende soll es von jedem / von jeder von euch fünf Fotos geben, auf denen ihr euch gefällt.

Schritt 3: Drucke dir deine fünf Fotos aus und wähle jenes, auf dem du dir am besten gefällst.
Deine KlassenkollegInnen geben dir Feedback: Hätten sie das gleiche Foto ausgewählt? Welche Vorzüge werden durch das Foto besonders betont?

Schritt 4: Dann wählt die Gruppe für jede / für jeden ein Foto aus. (Dieses Foto muss nicht unbedingt mit dem selbst ausgewählten Foto übereinstimmen!)
Letzendlich wählst du das Foto aus, auf dem du laut Meinung der anderen am besten rüberkommst.

Schritt 5: Die ausgewählten Fotos werden in der Klasse aufgehängt.
Dann hat jeder die Aufgabe, auf jedes Foto ein Post-it mit einem ausschließlich positiven, wertschätzenden Kommentar zu kleben (Motto: Warum mir dieses Foto besonders gefällt.)
Abschließend diskutiert in der Klasse, was auf Fotos besonders positiv wahrgenommen wird.


Fußzeiel CC BY-SA Saferinternet.at Education Group

Schnellübersicht

Fächer:

Informatik / IKT, Berufsorientierung

Erstellt von:

Saferinternet.at

Zeitdauer:

2 UE

 

Schulstufe(n)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13

Kompetenzen

Digitale Grundbildung

5. Digitale Kommunikation und Social Media

5.3 Digitale Identitäten gestalten

5.3.1 Schülerinnen und Schüler gestalten und schützen eigene digitale Identitäten reflektiert.

Lernziele

  • Selbstdarstellung anhand von Fotos reflektieren können
  • Eigen- und Fremdsicht vergleichen und einordnen können
  • Positives Feedback geben können

Zusatzinformation

Den gesamten Unterrichtsvorschlag finden Sie ab S. 7 in der Broschüre "Selbstdarstellung von Mädchen und Burschen im Internet" (PDF) auf saferinternet.at.

Lizenz: CC BY-SA