Sag "Hallo" zu Pepper!

┬ę Christof Samhaber/BildungsTV

Das Jugendservice des Landes Ober├Âsterreich hat einen neuen Mitarbeiter namens Pepper. Der humanoide Roboter wird k├╝nftig die Jugendlichen in der Infostelle begr├╝├čen und f├╝r Fragen zur Verf├╝gung stehen. Landeshauptmann Thomas Stelzer durfte als erster Besucher mit Pepper sprechen.


Sinn f├╝r Digitales sch├Ąrfen

Mit der Anschaffung der k├╝nstlichen Servicekraft will das Jugendservice des Landes Ober├Âsterreich vor allem den Sinn f├╝r digitale Tools bei den Jugendlichen sch├Ąrfen. Der humanoide Roboter soll k├╝nftig die BesucherInnen des Jugendservice des Landes Ober├Âsterreich ├╝ber die Angebote informieren und als erster Ansprechpartner f├╝r die Anliegen der Jugendlichen zur Verf├╝gung stehen. Aber auch Wartezeiten auf Termine sollen mithilfe der Entertainmentprogramme des Androiden verk├╝rzt werden. So kann man sich gemeinsam mit Pepper etwa bei Memory, Quiz-Spielen oder Tanzeinlagen ganz leicht die Zeit vertreiben. F├╝r die Leiterin des Jugendreferates Ober├Âsterreich, Christa Pacher, bietet Pepper viele M├Âglichkeiten, Jugendlichen den Umgang mit k├╝nstlichen Intelligenzen n├Ąher zu bringen. So wird der humanoide Roboter unter anderem auch beim Digi Camp zum Einsatz kommen, um den TeilnehmerInnen in einem Workshop das Programmieren von Robotertechnologien zu verdeutlichen.

Weitere androide Servicekr├Ąfte vorstellbar

Auch f├╝r Landeshauptmann Thomas Stelzer ist Pepper ein wichtiges Symbol f├╝r die Digitalisierung in Ober├Âsterreich. Weitere Service-Hilfskr├Ąfte in Form von k├╝nstlicher Intelligenz auch in anderen Landesdiensteinrichtungen seien f├╝r ihn in Zukunft denkbar. "Speziell im Jugendservice k├Ânnen wir Mutiges austesten und ausprobieren, aber alles was uns hilft noch kundenfreundlicher zu werden, ist nat├╝rlich von Vorteil.", kommentiert Stelzer im Interview.