Spannendes Finale bei der FIRST LEGO League

Am 14.1.2019 fand im Linzer Ars Electronica Center der Regionalwettbewerb der FIRST LEGO League statt. Rund 200 Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler bildeten 19 Teams und k├Ąmpften in verschiedenen Bewerben um den Einzug ins Bundesfinale. Das Siegerteam kommt aus der IBMS Wels.


Beim Regionalwettbewerb des weltweit gr├Â├čten Roboterwettbewerbs im Linzer Ars Electronica Center waren die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler der IBMS Wels nicht zu schlagen. Beim Robot Design und der Forschungsaufgabe belegten sie Platz 1 und sicherten sich somit auch den ersten Platz in der Gesamtwertung und das Ticket f├╝rs Bundesfinale.

Der Wettbewerb FIRST LEGO League besteht im Wesentlichen aus zwei Teilen: Im praktischen Teil konstruieren Teams einen auf LEGO Mindstorms basierenden, selbstst├Ąndig agierenden Roboter. Zusammen mit ihm bew├Ąltigen sie knifflige Aufgaben auf einem Spielfeld mit LEGO Modellen. Im theoretischen Teil stellen sich die Teams eine eigene Forschungsfrage und entwickeln innovative L├Âsungen.

Einzig beim Robot Game blieb das IBMS-Team hinter den Erwartungen. Hier wollte der Gyrosensor nicht mitspielen. Dies ist ein Beschleunigungs- und Lagesensor. Wird dieses Problem bis zum Bundesfinale behoben, dann ist auch dort alles m├Âglich.

Das Siegerteam der IBMS Wels ┬ę Thomas Wimmer

Veranstaltet und organisiert wurde der Bewerb von der Privaten P├Ądagogischen Hochschule der Di├Âzese Linz. Das Gesamtergebnis des Wettbewerbs finden Sie HIER.

Ihre Meinung