Verkehrssicherheit geht uns alle an!

©gettyimages/iStock/Saklakova
©gettyimages/iStock/Saklakova

An der P√§dagogischen Hochschule der Di√∂zese Linz fand am 10. Oktober der Verkehrssicherheitstag statt. Zahlreiche P√§dagogen waren gekommen, um sich √ľber die M√∂glichkeiten eines gelungenen Verkehrssicherheitsunterrichts zu informieren. Highlight war die Keynote zum Thema "Die Welt durch Kinderaugen".

"Nicht nur f√ľr die Schule, sondern f√ľr das Leben lernen wir" - so der Slogan des Verkehrssicherheitstages an der P√§dagogischen Hochschule der Di√∂zese Linz.
Im Zuge der Veranstaltung präsentierten Partner des Landes ihr Angebot zur Verkehrssicherheit und die neu gestaltete Homepage verkehrssicherheit.schule.at.

¬©Land O√Ė/Daniel Kauder

"Kinder sind besonders sch√ľtzenswerte Verkehrsteilnehmerinnen und-teilnehmer. Es ist ganz besonders wichtig, dass Kinder lernen, Gefahren richtig einzusch√§tzen. Es geht darum, Risiken zu erkennen, die eigenen F√§higkeiten einzusch√§tzen und im Fall der F√§lle Gefahren zu beseitigen. F√ľr diese Instrumente braucht es richtige p√§dagogische Instrumente. Mit der neuen Website bieten wir eine Plattform f√ľr eine Sammlung von Unterrichtsmaterialien", so Bildungslandesr√§tin Mag. Christine Haberlander.

"Die Verkehrserziehung ist ein wesentlicher Schl√ľsselfaktor, um die Sicherheit auf Ober√∂sterreichs Stra√üen zu gew√§hrleisten. Die neu gestaltete Homepage vermittelt sowohl eine kompakte √úbersicht des angebotenen Leistungsportfolios, als auch Unterst√ľtzungsmaterial, das zur Gestaltung des Unterrichts verwendet werden kann", unterstreicht Mag. G√ľnther Steinkellner. 

Verkehrssicherheit: Die Welt durch Kinderaugen

Verkehrserziehung braucht Zeit. Volksschulkinder haben noch kein Gefahrenbewusstsein. Somit stellt der Stra√üenverkehr ein Risiko f√ľr sie dar.
Mag. Joachim Rauch von der AUVA und Dr. Bettina Sch√ľtzhofer von sicher unterwegs kl√§ren dar√ľber auf, in welcher Schulstufe Sie am besten welche Gefahren im Unterricht behandeln und wie Sie das machen k√∂nnten.