Werte- und Orientierungskurse in Jugendeinrichtungen

© Land OÖ/Dedl
© Land OÖ/Dedl

Bei der Landesjugendreferenten-Konferenz 2016 in Linz war das Schwerpunktthema Integration. Die Werte- und Orientierungskurse für Menschen mit Migrationshintergrund sollen speziell für Jugendliche erweitert werden. Rund 500 Jugendeinrichtungen könnten diese Kurse anbieten.

Die Kurse können aber auch in Vereinen mit hohem Jugendanteil angeboten werden. Sport- oder Musikvereine würden sich hier bestens eignen. Zentrale Bestandteile der Kurse sind die Grundwerte der österreichischen Verfassung wie Gleichberechtigung von Mann und Frau, Menschenwürde und demokratische Prinzipien. Die Kurse vermitteln außerdem wichtige Voraussetzungen des Lebens in Österreich wie die Bedeutung von Deutschkenntnissen und Bildung sowie Alltagswissen für die erfolgreiche Integration.

"Ich bin überzeugt, dass die Wertevermittlung von und für Jugendliche großes Potential hat. Neben dem raschen Erlernen der deutschen Sprache, ist die altersgerechte Vermittlung der Grundwerte unseres Zusammenlebens der entscheidende Schlüssel zur erfolgreichen Integration", ist Landeshauptmann-Stv. Thomas Stelzer überzeugt.

Landesjugendreferenten-Konferenz 2016


Weitere wichtige Punkte waren in der Konferenz die Erhöhung der Medienkompetenz mit Hilfe von Angeboten wie Webchecker (http://webchecker.4yougend.at/) oder die Plattform www.digi4family.at.

Familien- und Jugendministerin Sophie Karmasin hob die Bedeutung der Gesundheit und des Körperbewusstseins hervor - immer mehr Kinder- und Jugendliche würden unerreichbaren, von der Medienwelt verbreiteten, Idealen nacheifern und laufen so Gefahr in Krankheiten, wie zum Beispiel in die Magersucht, abzugleiten.

Ihre Meinung