ABC-Listen, KaWas,… Lernen nach Birkenbihl

Vera F. Birkenbihl hat sich als Managementtrainerin und Sachbuchautorin einen Namen gemacht und ist vor allem für ihre unkonventionellen Lerntechniken auf Basis der Hirnforschung bekannt. ABC-Listen, KaWas oder Wissensquiz sind nur einige Beispiele für ihre Lerntechniken.

Gehirngerechtes Lernen

Die Lerntechniken nach Vera F. Birkenbihl basieren auf assoziativem Denken und dem Denken in Bildern. Damit „gehirngerechtes“ Lernen stattfinden kann, muss sich das Gehirn beim Denken wohlfühlen und Kreativität muss sich entfalten können.
Ein paar Beispiele für Lerntechniken nach Birkenbihl sind ABC-Listen, KaWas oder das Wissensquiz:

Lerntechniken

ABC-Listen

Um festzuhalten, was zu einem bestimmten Themengebiet im Wissensnetz noch gespeichert ist, eignen sich ABC-Listen. Hierfür wird ein Zettel benötigt, auf dem die Buchstaben von A bis Z senkrecht von oben nach unten geschrieben werden.

  1. Schreiben Sie nun zu den einzelnen Buchstaben ein Wort passend zum Themengebiet. Es können auch mehrere Wörter sein. Die Zeit wird vorgegeben und richtet sich nach dem Alter der Teilnehmer.
  2. In einem zweiten Schritt werden die Listen mit einem Partner verglichen und ergänzt.
  3. Anschließend wird auch in einer 4er-Gruppe die Liste besprochen und ergänzt.

KaWa

Eine "Kreative analoge Wortassoziation" – kurz KaWa – ist ein Wortbild, um Wissen zu verknüpfen und neue Ideen zu entwickeln.

  1. Schreiben Sie in der Mitte eines Blattes das gewünschte Thema.
  2. Ergänzen Sie nun zu den Buchstaben Ihre Ideen und Gedanken passend zum Thema. "Kreatives Schummeln" ist erlaubt. Denken Sie auch an Wörter in anderen Sprachen oder an kurze Sätze.

Wissensquiz

Das Wissensquiz ist eine Methode, mit der innerhalb kurzer Zeit viel Wissen zu einem Thema erworben werden kann.

  1. Jede Gruppe erhält Bücher bzw. Unterlagen zum gewählten Thema.
  2. Jeder überlegt sich aus den Büchern und Unterlagen zwei offene Fragen.
  3. Die Gruppe sammelt die Fragen und wählt gemeinsam zwei aus.
  4. Die Fragen werden nun den anderen Gruppen gestellt und gemeinsam beantwortet.
  5. Zum Schluss werden alle Fragen gesammelt, sodass ein Fragenkatalog zum gewählten Thema entsteht.

Aus der Praxis

Roswitha Lackinger hat sich intensiv mit den Grundlagen des „gehirngerechten“ Lernens auseinandergesetzt. Sie geht in ihrem Vortrag auf Vera F. Birkenbihl aber auch auf andere Größen der Hirnforschung wie Dr. Wolf Singer, Dr. Gerald Hüther oder Dr. Manfred Spitzer ein. Die oben genannten Lerntechniken hat Frau Lackinger bereits im Unterricht eingesetzt. Im Vortrag erklärt sie die Übungen im Detail und spricht von ihren Erfahrungen.

Lernen nach Vera F. Birkenbihl


Schüler wie auch Erwachsene stehen zunehmend unter Druck, gute Leistungen zu erbringen. Daher ist es für Lehrer und Schüler von großer Bedeutung den Lernprozess so zu gestalten, dass Informationen leichter aufgenommen und abgerufen werden können.


Sehen, hören, fühlen - viele Reize aus der Umwelt gelangen so in unser Gehirn. Der Ansatz des "gehirngerechten" Lernens greift diese Thematik auf und zeigt uns, welchen wichtigen Einfluss vor allem die Aufmerksamkeit, die Motivation und die Emotionen auf das Lernen haben.


Roswitha Lackinger


Volksschuldirektorin Roswitha Lackinger präsentierte das gehirngerechte Lernen nach Vera F. Birkenbihl. Auffälligste Lernmethodik ist dabei das KAWA.


Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Anbieter
Education Group
Veröffentlicht am
27.07.2012
Link
https://www.edugroup.at/bildung/news/detail/abc-listen-kawas-lernen-nach-birkenbihl.html
Kostenpflichtig
nein