Es geht wieder los

©Thinkstock/iStock/TatyanaGI
©Thinkstock/iStock/TatyanaGI

Ab 10. September klingeln die Wecker in Oberösterreich wieder früher, die Busse und Straßenbahnen werden wieder voller. Am Montag beginnt das neue Schuljahr. Für 14.628 Kinder beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Für sie und alle anderen Schüler gibt es einige Neuerungen. Wir zeigen Ihnen, welche.

Mit diesen Neuerungen startet das neue Schuljahr

Fotos: ©Land OÖ/Lisa Schaffner

Folgende Maßnahmen treten mit September 2018 u.a. in Kraft:

  • Schulautonome Klassen- und Gruppengrößen
  • Schulautonome Schulzeitbestimmungen
  • Flexibilisierung der 50-Minuten-Einheit
  • Ermöglichung der Einrichtung von Clustern

Digitale Grundbildung

"Im Bildungsbereich geht es vor allem darum, die Schülerinnen und Schüler heute für die Herausforderungen von morgen fit zu machen, sie für die Zukunft vorzubereiten und ihnen auch das notwendige Rüstzeug mitzugeben, um diese Aufgaben sicher bewältigen zu können", so Bildungs-Landesrätin Mag. Christine Haberlander und Bildungsdirektor Dr. Alfred Klampfer.

Ab diesem Schuljahr gibt es eine neue verbindliche Übung "Digitale Grundbildung" im Lehrplan der AHS-Unterstufe und der Neuen Mittelschule. Für Oberösterreich stellte die Umsetzung dieser Verpflichtung weniger Probleme dar. Stolz berichteten die Landesrätin und der Bildungsdirektor bei der Pressekonferenz, dass Oberösterreich hier schon lange eine Vorreiterrolle inne hätte. Fast alle Schulen der Sekundarstufe 1 hatten bereits bisher einen eigenen Gegenstand Informatik in ihrer Stundentafel.

Mehr zu den Änderungen und Neuerungen erfahren Sie im Video. 
In unserem Schwerpunkt "Blick ins Schuljahr" erhalten Sie übrigens einen guten Überblick über das Schuljahr 2018/2019. Darin informieren wir Sie über die anstehenden Termine, Wettbewerbe, Standardtestungen und vieles mehr. 

Ihre Meinung