Schule ist, wenn man trotzdem lacht

© Renate Alf
© Renate Alf

Am 8. und 9. April fanden die "Tage der Persönlichkeitsbildung" der PH OÖ unter dem Motto "Humor als lernförderliche Haltung" statt. In diversen Workshops und bei Impulsvorträgen wurden die Pädagogen auf ganz unterschiedliche Weise ins Thema eingeführt - ob mit Lach-Yoga, Impulstheater oder Kabarett.

Lachen ist nicht nur gesund, sondern auch lernförderlich

Schule ist, wenn man trotzdem lacht: Renate Alf

Die Cartoonistin Renate Alf berichtet von ihren Erfahrungen als Schülerin, als Lehramtskandidatin und als Mutter von 4 Kindern und illustriert das Ganze mit erheiternden Cartoons. Zahlreiche Zeichnungen beschäftigen sich außerdem mit aktuellen Entwicklungen im Bildungsbereich - Inklusion, kein Sitzenbleiben, keine Noten - dabei ist es Renate Alf besonders wichtig „die Sache auf eine Art auf die Schippe zu nehmen, die die Sache aber nicht schlecht macht oder vernichtet“.

Dr. Christine Gockel: Humor als Baustein für Unterrichtserfolg

Humor ist ein zweischneidiges Schwert. Einerseits kann Lachen Menschen verbinden. So kann eine gut platzierte humorvolle Bemerkung kritische Situationen entspannen, über Peinlichkeiten hinweghelfen und jemanden sympathisch erscheinen lassen. Andererseits können vermeintlich harmlose Witze als aggressiv oder verletzend wahrgenommen werden und Menschen gegeneinander aufbringen. In diesem Vortrag stellte Christine Gockel ernsthafte und lustige Erkenntnisse aus der Forschung zu Humor dar. Neben der Präsentation dieser Befunde machte sie auch Vorschläge, wie Humor als Unterrichtsbaustein erfolgreich eingesetzt werden kann.

Christine Gockel hat Psychologie studiert und ist Professorin für Arbeits- und Organisationspsychologie und Leiterin des Masterstudienganges Wirtschaftspsychologie an der SRH Hochschule Berlin.

Christine Gockel: Humor kann Aufmerksamkeit und somit das Lernen fördern

Witze, Ironie, Sarkasmus, Wortspiele, Hänseleien - Humor ist sehr vielfältig und kann sich - wenn man ihn richtig einsetzt - positiv auf den Unterricht auswirken. Statistisch betrachtet setzen Lehrkräfte drei mal pro Unterrichtseinheit auf Humor. "Was sich gezeigt hat, dass sich der Humor, der sich auf den Unterricht bezieht oder auf den Inhalt, positiv auswirken kann, weil er die Aufmerksamkeit fördert und daher das Lernen fördern kann", so Prof. Dr. Christine Gockel von der SRH Hochschule in Berlin.

Ihre Meinung