Datenweitergabe Kindergarten / Volksschule kommt flächendeckend

© Thinkstock/iStock
© Thinkstock/iStock

Mit dem "Bildungskompass OÖ" will man die Kluft zwischen Kindergarten und Volksschule schließen. Infos zu Kompetenzen, die im letzten Kindergartenjahr erstellt werden, sollen den VS zur Verfügung stehen. Derzeit nur mit Zustimmung der Eltern möglich, da noch die gesetzliche Grundlage fehlt.

Bildungskompass: Auf vorhandenen Kompetenzen aufbauen

„Dadurch wird eine Weiterführung der individuellen Förderung der Kinder unterstützt und Lehrkräfte in den Volksschulen können auf den vorhandenen Kompetenzen der Kinder aufbauen und auf Schwächen gezielt eingehen“, betont LH-Stv. Thomas Stelzer.

In Waldhausen im Strudengau ist dies schon seit fünf Jahren gelebte Praxis. Der Austausch ist wichtig, sowie auch das Feedback von der Volksschule an den Kindergarten zurück. "Für uns ist wichtig, dass wir die Arbeit, die im Kindergarten schon geschehen ist, fortsetzen, ohne dass wir wieder von vorne beginnen, sondern darauf aufbauen", so Volksschuldirektor Franz Reiter von der VS Waldhausen. Bezüglich der Datenweitergabe (gläserner Schüler?) sieht er keine Probleme, "da jeder Lehrer verpflichtet sei, behutsam mit den Informationen umzugehen", erklärt Reiter.

Die Inhalte des Bildungskompasses orientieren sich am Bildungsrahmenplan und betreffen die Bereiche Ethik und Gesellschaft, Emotionen und soziale Beziehungen, Sprache und Kommunikation, Bewegung und Gesundheit, Ästhetik und Gestaltung, Natur und Technik.

So könnte der Bildungskompass aussehen

Ihre Meinung