The Internet Archive

Bild: www.archive.org
Bild: www.archive.org

Was macht man, wenn man irgendwo mal ein paar Festplatten rumliegen hat, die man nicht mehr braucht? Richtig! Man fängt an, einfach alles zu speichern, was man in die Finger kriegt. So - oder halt zumindest so ähnlich - erklären wir uns die Entstehung von "The Internet Archive".

Gegründet wurde das gemeinnützige Projekt (hier der Link) 1996 von Brewster Kahle. Ziel ist es, Daten zu archivieren und frei zugänglich zu machen. Dabei werden verschiedene Dienste angeboten. Neben Momentaufnahmen von Internetseiten gibt es auch noch Bücher, Filme, Tonaufnahmen und seit Neustem auch Software.

Wayback Machine

Einer der Dienste ist die sogenannte "Wayback Machine". Dieser Service bietet die Möglichkeit, Webseiten in verschiedenen Versionen abzurufen. Dadurch schafft es die Seite auch, die Veränderung des Internets im Laufe der Zeit zu dokumentieren und für die Nachwelt zugänglich zu machen. Schon jetzt sind hunderte Milliarden Webseiten dort archiviert und es werden täglich mehr.

Bücher, Audio, Video

Gemeinfreie Werke (also solche, bei denen das Copyright ausgelaufen ist) werden ebenfalls zur Verfügung gestellt. Dadurch ergibt sich schon jetzt eine Sammlung von Millionen Büchern, Texten, Musik, Podcasts usw... Natürlich - aktuelle Kinoblockbuster oder die neusten Alben der Populärmusik sind da nicht dabei - für Kenner, Genießer oder Menschen, die etwas ganz Spezielles suchen, ist das eine sehr gute Anlaufstelle.

Software

Durch die Einstufung als Bibliothek und einigen gewährten Ausnahmen darf das Internet Archive mittlerweile auch Software anbieten, die zur sogenannten "Abandonware" gehört. Das ist Software, die vom Hersteller nicht mehr vertrieben oder unterstützt wird und man dadurch auch keinen Ersatz bei Datenträgerverlust oder -beschädigung bekommen kann. Wenn Sie also wieder einmal Lust haben, alte DOS-Spiele mittels Emulator auf Ihrem Hochleistungs-PC zu spielen, werden sie ja dort vielleicht fündig...

Rechtliche Situation

Das Archiv ist in den USA als Bibliothek anerkannt. Dort darf also nach Herzenslust gesammelt und zugänglich gemacht werden. Das Problem ist allerdings die Rechtesituation in anderen Ländern. Wenn ein Werk in den USA als gemeinfrei eingestuft ist, heißt das nicht automatisch, dass es auch bei uns frei von Urheberrechten ist. Wenn Sie also im Internet Archive stöbern und dort etwas finden, was sie verwenden möchten, ist es mit Sicherheit ratsam, die rechtliche Situation noch einmal zu überprüfen ...