Das Mediationsbrett - einfaches Werkzeug - große Wirkung!

(c) Thinkstock/iStock/Wavebreakmedia
(c) Thinkstock/iStock/Wavebreakmedia

Konflikte sind oft sehr vielschichtig und verworren, Lösungen nicht leicht zu finden. Ingrid Ratzinger hat in ihrer Arbeit als Betreuungslehrerin das Mediationsbrett von Viktor Bauernfeind als ein praktisches Hilfsmittel für den schulischen Gebrauch kennen und schätzen gelernt.

Es hilft PädagogInnen, TrainerInnen und Coachs dabei, Menschen faire Konfliktaustragungen einfach zu vermitteln und erlebbar zu machen. Im folgenden Artikel stellt sie dieses Lehrmittel vor.

Das Mediationsbrett ist ein Lehrmittel zur Vermittlung von Konfliktkompetenz im Schulalltag und zur Übung von Konfliktbewältigung. Es ist geeignet für Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 18 Jahren. Der Ablauf einer Mediation wird Schritt für Schritt begriffen.
Bevor man mit dem Mediationsbrett an der konkreten Lösung eines Konfliktes arbeitet, ist es erforderlich, sich mit allen TeilnehmerInnen bezüglich folgender Punkte zu einigen. Das Ziel ist, eine gemeinsame Lösung für einen bestehenden Konflikt zu finden.
Alle Beteiligten halten sich an folgende Regeln:

  • Respektvoller Umgang.
  • Wir hören einander zu – wenn möglich mit Augenkontakt.
  • Nur wer den Stein hält spricht.

Lesen Sie HIER den gesamten Artikel!



Bildquellen: Thinkstock / Pixabay

Schule "hautnah": Ungeschminkte Geschichten aus dem Schulalltag.

Machen Mut. Bringen zum Lachen. Regen an.

Alle Infos und Beiträge zur Reihe Schule "hautnah"

Alle 14 Tage erwartet Sie ein neuer, spannender Beitrag auf www.schule.at & www.edugroup.at!