Beratungsstellen im Überblick

Bild: iStockphoto / Thinkstock
Bild: iStockphoto / Thinkstock

Wenn etwa schwierige Situationen im Schulalltag nicht mehr alleine gelöst werden können, das Gefühl der permanenten Überforderung überhand nimmt und es einfach nicht mehr geht, kann bei Beratungsstellen und Weiterbildungsveranstaltungen Rat eingeholt werden.

Bevor es an die eigene Substanz geht, sollten Unterstützungsangebote genutzt werden. Dazu hier ein Überblick hilfreicher Anlaufstellen für Lehrkräfte und Schulen.

Pädagogische Hochschulen

An manchen Pädagogischen Hochschulen gibt es neben Seminaren und Veranstaltungen zu schulischen Problemfeldern auch Beratungszentren für Lehrkräfte und Schulen:

Landesschulräte

Im Landesschulrat werden nicht nur dienstrechtliche Anfragen (Dienstrechtsabteilung) beantwortet, die schulpsychologischen Abteilungen bieten allen am schulischen Bildungsprozess beteiligten Personen kostenlose Beratung zu Themen wie Verhalten, Lernen, Emotionales, Krisen,…:

Institute, Organisationen und Vereine

Verschiedene Institute, Organisationen und Vereine in den einzelnen Bundesländern haben ebenso Beratungsangebote für Lehrkräfte und Schulen. Diese können zum Teil auch kostenlos sein:

Unterstützung bei speziellen Themen findet man unter anderem bei folgenden Anlaufstellen:

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Anbieter
Education Group
Veröffentlicht am
20.08.2013
Link
https://www.edugroup.at/detail/beratungsstellen-im-ueberblick-1.html?tx_eepcollect_pi1%255Bprozess%255D=del&tx_eepcollect_pi1%255Bpid%255D=1&tx_eepcollect_pi1%255Bshowuid%255D=203504
Kostenpflichtig
nein