iPad im Musikunterricht

(c) iStock/gmac84 (Thinkstock)
(c) iStock/gmac84 (Thinkstock)

Musizieren mit dem Tablet? iPad und Co laden dazu ein, eine neue Art von Musikunterricht zu erleben! Verschiedenste Musikinstrumente spielen, die eigene Stimme aufnehmen,... viele (kostenlose) Musik-Apps ermöglichen es so richtig kreativ zu werden!

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten zum Einsatz von Tablet-PCs. Mit der Frage, wie sich diese am besten in den Musikunterricht integrieren lassen, hat sich Stefan Gisler auseinander gesetzt und dazu seine Masterarbeit "Das iPad im Schulmusikunterricht" verfasst. In seiner Thesis führt er die unterschiedlichsten Anwendungsmöglichkeiten auf. Diese reichen von der Verbreitung von Liederblättern, Rhythmik und Schlagzeug über Audio- und Videobearbeitung bis hin zum Einüben eines neuen Liedes. Zu den einzelnen Bereichen stellt Gisler jeweils die geeigneten Apps vor.

Lassen Sie sich inspieren! Die Masterarbeit zum Download finden Sie HIER

App statt Blockflöte

Vom Einsatz eines mobilen Endgerätes profitieren vor allem Schüler ohne musikalische Vorbildung. Für Smartphones und Tablets gibt es bereits eine Anzahl an Anwendungen, mit welchen man anspruchsvoll musizieren kann. So beispielsweise SoundPrism (iOS) oder Music Maker Jam (Android). Damit kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen.

Wie sowas aussehen kann, sehen Sie in unserem Video:

Die erste iPad-Symphonie in voller Länge

Touch Me" - eine iPad-Symphonie für iPad-Orchester: Musikfreaks aus eLSA-Schulen (BG Schwechat, BG Amstetten, KMS/BG/BORG Anton Kriegergasse, IHS Jennersdorf und NMS Mattersburg) – Musiklehrer genauso wie „Amateure“ - ließen sich auf das Abenteuer einer elektronischen musikalischen Entdeckungsreise ein und zeigten, was mit diesen Medien an musikalischen Entwicklungen heute möglich ist.