Buchtipp: Anleitung zum Uninnovativsein

Das Ph├Ąnomen Innovation und seine zahlreichen Spielarten, die unterschiedlichen Innovationsformen oder die nat├╝rlichen Innovationswiderst├Ąnde sind nur einige der Kapitel, die in diesem Buch aufwarten.

Der Autor des Buches, Casten Deckert, st├╝tzt die Idee auf sein Werk auf das Buch von Paul Watzlawik "Anleitung zum Ungl├╝cklichsein" und geht davon aus, dass aus dem Umkehrschluss wie man es nicht machen soll, der Leser zum Nachdenken angeregt wird, wie Innovation erfolgreich organisiert werden kann.

In Form von wissenschaftlich fundierten Methoden aus der Praxis f├╝r die Praxis beschreibt Deckert in lustiger Art die vielen M├Âglichkeiten, Innovationen konsequent zu vermeiden. Dabei werden die f├╝nf Grundgesetze zum Uninnovativsein entwickelt. Auch die Schattenseiten der Innovation werden aufgezeigt. Das Nachwort besch├Ąftigt sich mit den drei Missverst├Ąndnissen der Innovation.

Der satirische Ratgeber l├Ądt den Leser dazu ein, lieb gewonnene Annahmen ├╝ber das Thema Innovation kritisch zu hinterfragen.

Die Lekt├╝re des Buches bringt nach Angaben des Autors folgenden Nutzen:

1. Unterhaltsame Wissensvermittlung zum Thema Innovationsmanagement
2. Erkennen von Fehlverhalten im Innovationsprozess (Innovationsvermeidung)
3. Aha-Erlebnisse in Bezug auf das eigene Verhalten
4. Strategien zur Reaktion auf Innovationsvermeidung
5. Gelassenerer Umgang mit Innovationsvermeidern

Leseprobe (PDF)

Das Buch ist bei Books on Demand erschienen und kostet 9,90 ÔéČ.

Stellen Sie Ihr eigenes Verhalten in Bezug auf Kreativit├Ąt und Innovation auf den Pr├╝fstand!

www.carsten-deckert.de