BYOD - Ihre Meinung ist gefragt!

(c) Thinkstock/iStock
(c) Thinkstock/iStock

Bring Your Own Device (BYOD) bedeutet, dass Schüler und auch Lehrer ihre eigenen elektronischen Geräte mit in die Schule bzw. den Unterricht bringen und als Unterrichtsmittel einsetzen.

Gerade für Schulen kann dies ein zukunftsfähiger Ansatz sein, da mobile Endgeräte die Möglichkeit bieten, auf Wunsch sofort auf Wissen zuzugreifen und mit anderen zu kommunizieren. Privat verfügen bereits viele Schüler über solche Geräte. Doch wie genau sieht dies in der Praxis aus? Was braucht es, damit dieses Konzept für alle Beteiligten gewinnbringend umgesetzt werden kann? Welche Rahmenbedingungen brauchen Sie als Lehrkraft für Ihren Schulalltag, um schülereigene Smartphones und Tablets in Ihren Unterricht einbringen können?

Umfrage zu BYOD

Mit dieser Frage setzt sich Robert Murauer bei seiner Dissertation "BYO[m]D - Bring Your Own [mobile] Device. Eine empirische Analyse der aus Sicht der Lehrkräfte erforderlichen Rahmenbedingungen für die Implementierung von schülereigenen Smartphones und Tablet-PCs im Unterricht" auseinander. Dazu hat Murauer eine Online-Umfrage erstellt. Wie stehen Sie dem Thema schülereigene Smartphones und Tablets im Unterricht gegenüber? Nutzen Sie die Gelegenheit und nehmen Sie sich ca. 15 Minuten Zeit, um Ihre persönliche Meinung zu diesem Thema kundzutun!

Ihre Angaben sind anonym und werden vertraulich behandelt. Anschließend werden alle gesammelten Daten zusammengefasst, mit einem Statistikprogramm analysiert und die daraus gewonnenen Erkenntnisse in der Dissertation veröffentlicht. Mit Ihrer Meinung leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung und zukünftigen Umsetzung dieses pädagogischen Konzepts!

HIER geht's zur Umfrage!

Ihre Meinung


Brigitte
05.05.2015 / 10:21
Wollte den Fragebogen ausfüllen, geht leider nicht, weil Volksschule gar nicht vorgesehen ist, obwohl da das sicher auch ein Thema ist. mfG Briigitte Schwarzlmüller VS-Lehrerin

Kommentar als bedenklich melden

*
*
*