NMS Marianum feiert Tabletklassen

Seit Schulbeginn f├╝hrt die NMS Marianum in Freistadt nach einj├Ąhriger Vorarbeit zwei Tabletklassen. Nach dem erfolgreichen Start wurden das Konzept und die ersten Erfahrungen im Rahmen einer gem├╝tlichen Feier Eltern, Lehrkr├Ąften und Sponsoren pr├Ąsentiert.

Tablets haben gro├čen Coolheitsfaktor

Der "Coolheitsfaktor" der Tablets im Unterricht ist gro├č - Die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler der 2B und 2D des Marianums Freistadt finden die Tablets aber nicht nur "cool" und "super" sondern auch eine gute Unterst├╝tzung f├╝rs Lernen. Bei der Feier am 10. Dezember 2014 wollte sich Initiator Josef Hofer bei allen F├Ârderern des Projekts bedanken und zeigen, was hinter dem Konzept "Mobiles Lernen in der Schule" steckt. Es reicht nicht, nur Tablets anzukaufen - der Erfolg des Projekts steht und f├Ąllt mit den p├Ądagogisch sinnvollen Einsatzszenarien.

Das Grundkonzept:

  • 2013/14: Vorbereitungszeit: Wahl der Tablets und des Betriebssystems, Elternversammlungen & Abstimmungen, Schaffung der notwendigen Infrastruktur, Sponsorensuche,
    Lehrkr├Ąfteteam finden, ...
  • 2014/15: Praxiseinsatz mit grundlegenden T├Ątigkeiten: Gew├Âhnung, Handhabung, Regeln; geeignete Apps und Web 2.0 Anwendungen finden, ...
  • 2015 - 2017: forschendes, selbstst├Ąndiges und eigenverantwortliches Lernen f├Ârdern, kollaboratives Arbeiten erm├Âglichen und die Erarbeitung eines interaktiven Schulbuches.

Mischung aus altbew├Ąhrtem und innovativem Unterricht

Der Initiator des Projekt "Mobiles Lernen in der Schule" will die herk├Âmmlichen Unterrichtsmethoden nicht g├Ąnzlich abschaffen. Tablets werden nur dann eingesetzt, wenn sie einen p├Ądagogischen Mehrwert bieten. "Versuchen wir nachzudenken, was sind und waren die traditionellen Unterrichtsmethodiken, mit denen wir bis jetzt zufrieden waren und die wir auch weiterhin nutzen wollen. Aber denken wir auch dar├╝ber nach, wie neue Unterrichtssettings aussehen k├Ânnten und wo sich wertvolle Schnittstellen zwischen altbew├Ąhrtem und innovativem Unterricht ergeben", so Josef Hofer von der NMS Marianum.