Wegwerf-Emailadressen (13/15)

Posteingang: 12 neue Mails ‚Äď davon 8 Newsletter, 3 Spam-Mails und lediglich ein interessantes Mail von einem Kollegen.
Kennen Sie das auch, dass Ihr Emailposteingang st√§ndig von Emails gef√ľttert wird, die Sie ohnehin ‚Äď ohne sie meist auch nur anzusehen, gleich wieder l√∂schen?

Kein Wunder! Denn kaum m√∂chte man ein Service im Internet nutzen, wird auch schon nach der Email-Adresse gefragt, sei es bei einer Anmeldung auf einer Plattform, bei der Teilnahme an einem Gewinnspiel, bei einem Download etc.

In manchen F√§llen ist es zwar notwendig, die richtige Mailadresse anzugeben, aber ab und zu w√§re es auch nicht schlecht, wenn man sich daf√ľr einfach irgendeine ‚ÄěFake-Emailadresse‚Äú aus dem Hut zaubern k√∂nnte, um nicht mit dutzenden Spam-Mails oder Newslettern zubombardiert zu werden.

 

Unser Tipp: Wegwerf-Mailadressen

Im Internet gibt es einige Seiten, die Wegwerf-Mailadressen kostenlos anbieten, beispielsweise:

Hierf√ľr m√ľssen Sie sich nur einen Namen ausdenken und eingeben- und schon ist Ihre ‚ÄěFake-Mailadresse‚Äú kreiert.

Das Tolle daran:
Sie k√∂nnen in Ihr Postfach auch abrufen, Mails weiterleiten oder beantworten! Das ist gerade deswegen wichtig, weil nach einer Registrierung oftmals eine Best√§tigungsmail ausgesendet wird. Ungelesene Mails bleiben 30 Tage lang und gelesene 7 Tage erhalten. 

Wenn Sie Ihre Fake-Mailadresse zus√§tzlich mit einem Passwort sch√ľtzen m√∂chten, w√§hlen Sie eine Domain aus, bei der am Ende ‚ÄěPW‚Äú in Klammer geschrieben steht ‚Äď dann erscheint ein zus√§tzliches Eingabefeld, in das Sie ihr Passwort eingeben und Ihre Fake-Mailadresse sch√ľtzen k√∂nnen. 

 

Weiters empfehlenswert: