Buchtipps

Bild: www.bilderpool.at, Richard Wilhelmer

In diesem Beitrag finden Sie wieder eine Sammlung an Büchern zum Thema Lernen. Viel Spaß beim Durchschauen und Schmökern!

Lernen geht anders, Bildung und Erziehung vom Kind her denken
von Remo H. Largo
Piper Taschenbuch, 9783492274111
Remo H. Largo weiß, wie Kinder gerne lernen: wenn Eltern und Lehrer Beziehung und Individualität der Schüler in den Mittelpunkt rücken. Der international renommierte Kinderarzt und Bestsellerautor zeigt in fünf programmatischen Punkten und für Schüler jeder Altersgruppe, wie freies Lernen möglich wird.

Jedes Kind ist hoch begabt, Die angeborenen Talente unserer Kinder und was wir aus ihnen machen
von Uli Hauser und Gerald Hüther
Verlag Knaus, 9783813504484
Jedes Kind ist hoch begabt, wir müssen es nur erkennen.
Lernen muss so schön sein, dass Kinder weinen, wenn sie Ferien haben. Und Kindheit muss so schön sein, dass man ein Leben lang davon zehrt.
Dieses Buch begründet, warum ein radikales Umdenken in Erziehung und Schule notwendig ist: Unser veraltetes Bildungskonzept schadet den Kindern und der Gesellschaft. Wir müssen aufhören, schon bei den Jüngsten Druck und Stress aufzubauen.
Gerald Hüther und Uli Hauser beschreiben, welche Begabungen in jedem Kind angelegt sind und wie sich das kindliche Gehirn entwickelt. Sie zeigen, dass unsere Erziehung dem viel zu wenig Rechnung trägt und fordern ein radikales Umdenken: Damit alle Kinder ihre Möglichkeiten ganz entfalten können.

Was wir sind und was wir sein könnten, Ein neurobiologischer Mutmacher
von Gerald Hüther
Verlag S. Fischer, 9783100324054
Wie schaffen wir es mit Kreativität und Begeisterung und nicht mit Stress und Leistungsdruck das zu entfalten, was in uns steckt? Ob im Umgang mit Kindern, mit Kollegen und Mitarbeitern, mit alten Menschen - und mit uns selbst: Wir sind es gewohnt, alles als Ressource anzusehen. Kein Wunder, dass 'Burn-Out' die Krankheit unserer Zeit ist, dass wir uns vor Krisen nicht retten können.
Der bekannte Gehirnforscher und erfolgreiche Autor Gerald Hüther plädiert für ein radikales Umdenken: Er fordert den Wechsel von einer Gesellschaft der Ressourcennutzung zu einer Gesellschaft der Potentialentfaltung, mit mehr Raum und Zeit für das Wesentliche. In seiner großartigen, ganz konkreten Darstellung zeigt er aus neurobiologischer Sicht, wie es uns gelingen kann, aus dem, was wir sind, zu dem zu werden, was wir sein können.

Digitale Demenz, Wie wir uns und unsere Kinder um den Verstand bringen
von Manfred Spitzer
Verlag Droemer, 9783426276037
Was wir früher einfach mit dem Kopf gemacht haben, wird heute von Computern, Smartphones, Organizern und Navis erledigt. Das birgt immense Gefahren, so der renommierte Gehirnforscher Manfred Spitzer. Die von ihm diskutierten Forschungsergebnisse sind alarmierend: Digitale Medien machen süchtig. Sie schaden langfristig dem Körper und vor allem dem Geist. Wenn wir unsere Hirnarbeit auslagern, lässt das Gedächtnis nach. Nervenzellen sterben ab und nachwachsende Zellen überleben nicht, weil sie nicht gebraucht werden. Bei Kindern und Jugendlichen wird durch Bildschirmmedien die Lernfähigkeit drastisch vermindert. Die Folgen sind Lese- und Aufmerksamkeitsstörungen, Ängste und Abstumpfung, Schlafstörungen und Depressionen, Übergewicht, Gewaltbereitschaft und sozialer Abstieg. Spitzer zeigt die besorgniserregende Entwicklung und plädiert vor allem bei Kindern für Konsumbeschränkung, um der digitalen Demenz entgegenzuwirken.

Ich denke, also irre ich, Wie unser Gehirn uns jeden Tag täuscht
von David McRaney
mvgVerlag, 9783868822731
Tagtäglich führt uns unser Gehirn in die Irre, ohne dass wir es merken. David McRaney entführt uns in die faszinierende Welt der Psychologie und erklärt verständlich die interessantesten Trugschlüsse, denen wir immer wieder erliegen, wie:

  • Rückschaufehler: Wenn wir etwas Neues lernen, versichern wir uns, dass wir es ohnehin längst wussten.
  • Markentreue: Wir kaufen immer wieder dieselbe Marke - nicht, weil wir von deren Qualität überzeugt sind, sondern weil wir uns selbst beteuern wollen, dass wir beim letzten Kauf eine clevere Wahl getroffen haben.

In spannenden Anekdoten erläutert David McRaney fesselnde Forschungsergebnisse aus der Psychologie und demonstriert, wie unser Gehirn wirklich funktioniert und wie wir uns von Denkfehlern befreien.

Imagine!, Wie das kreative Gehirn funktioniert
von Jonah Lehrer
C.H. Beck Verlag, 9783406637315
IMAGINE! ist ein Führer durch die neue Wissenschaft der Kreativität. Lehrer räumt mit den Mythen von Musen, höheren Kräften, Genies und selbst kreativen "Typen" auf und zeigt, dass jeder Mensch ein kreatives Gehirn hat - er muss es nur zu nutzen verstehen.
Kreativität ist eine Kombination bestimmter Denkvorgänge, deren effektivere Nutzung wir alle lernen können. Und der Autor holt uns aus unseren eigenen Köpfen heraus und zeigt uns, wie wir unser soziales Umfeld lebendiger, unsere Organisationen produktiver und unsere Schulen effektiver machen können. Die Fallbeispiele, die er anführt, reichen von Shakespeare bis Bob Dylan, von der Erfindung des Post-it bis zu Steve Jobs.

Da geht noch was, Die überraschenden Fähigkeiten des erwachsenen Gehirns
von Barbara Strauch
Taschenbuch. 9783833308222
Das Gehirn wächst mit seinen Aufgaben. Barbara Strauch macht deutlich, dass wir die Leistungsfähigkeit des Gehirns in den "besten Jahren", also bei 40- bis 65-Jährigen, komplett unterschätzen. Denn es erkennt Muster besser, verarbeitet Informationen schneller und kann Situationen schneller einordnen. Was heißt da schon "alt"?!
Ein erhellendes und ermutigendes Buch für alle, die in ihren besten Jahren sind oder diese noch vor sich haben.

Fühlen, Denken, Handeln, Wie das Gehirn unser Verhalten steuert
von Gerhard Roth
suhrkamp Taschenbücher wissenschaft, Band 1678, 9783518292785
Fühlen, Denken, Handeln ist eine Weiterführung des erfolgreichen Buches "Das Gehirn und seine Wirklichkeit" und befasst sich aus Sicht der Hirnforschung mit der Frage, wer oder was in uns unser Verhalten bestimmt. Dargestellt wird, wie Gefühle im Gehirn entstehen und wie sie unser Denken, Erinnern und Handeln beeinflussen. Zugleich wird aufgezeigt, wie sich das Ich und die Persönlichkeit ausbilden und inwieweit Charakter und Persönlichkeit im Erwachsenenalter grundlegend veränderbar sind. Von besonderer Bedeutung ist die Frage, in welchem Maße unser Tun bewusst oder unbewusst gesteuert wird und wir Einsicht in die Antriebe unseres Handelns haben. Ziel des Buches ist es, die Umrisse eines neuro- und kognitionswissenschaftlich begründeten Menschenbildes zu präsentieren, das die Grundlage zu einem offenen und toleranten Gespräch mit den Sozial- und Geisteswissenschaften über das "Wesen des Menschen" bilden kann. Die für die Lektüre wichtigen neurobiologischen Zusammenhänge werden verständlich vermittelt, mit einem philosophie- und begriffsgeschichtlichen Hintergrund versehen und durch zahlreiche Abbildungen erläutert.

 

 

Dieser Beitrag wurde von Frau Barbara Pitzer, M.ED., Landesschulinspektorin in Oberösterreich, in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Thalia in Wels erstellt.

Landesschulrat für Oberösterreich

Meta-Daten

Sprache
Deutsch
Anbieter
Education Group
Veröffentlicht am
17.12.2012
Link
https://educationgroup.at/bildung/paedagogen-paedagoginnen/dem-lernen-auf-der-spur/detail/buchtipps-2.html
Kostenpflichtig
nein