Alles erlaubt?! – Urheberrecht im Internet

© Thinkstock/iStock/Professor25
© Thinkstock/iStock/Professor25

Wie im richtigen Leben ist auch im Internet nicht alles erlaubt, was möglich ist. Das gilt auch für die Verwendung von Materialien im Internet. Wird ein Werk, z. B. Foto oder Video ohne Zustimmung des Urhebers verwendet, kommt es zu einer Urheberrechtsverletzung, die teuer ausfallen kann.

Barbara Buchegger von Saferinternet.at erklärt, was Urheberrecht bedeutet, warum es zum Problem wird, wenn man es verletzt und was beim Veröffentlichen von Inhalten im Internet zu beachten ist:

Vorsicht vor Urheberrechtsverletzung

Immer, wenn ich im Internet Fotos, Videos, Musikstücke publiziere, für die ich keine Rechte habe, laufe ich Gefahr, das Urheberrecht zu verletzen und es kann zu einer Abmahnung durch die Urheberin/den Urheber kommen. Das heißt, Bilder aus der Google-Suche dürfen nicht heruntergeladen und am eigenen Blog verwendet werden. Für Kinder ist es oft verlockend, Bilder der Lieblingszeichentrickserie herunterzuladen und als eigenes Profilbild zu nehmen. Auch das ist eine Urheberrechtsverletzung.

Hinweis:
Urheberrechtlich geschützte Bilder dürfen ohne Zustimmung nicht verwendet werden, auch wenn ein Copyright-Hinweis vorhanden ist.

 

Was kann ich tun, um Urheberrechtsverletzungen zu verhindern

Im Idealfall verwenden Sie Bilder, Videos, Musikstücke etc., die Sie selber erstellt haben oder achten Sie darauf, Werke mit Lizenzen zu verwenden, die eine Nutzung erlauben wie zum Beispiel Creative Commons-Lizenzen. Werke unter Creative Commons-Lizenz dürfen unter bestimmten Bedingungen verwendet werden.

Creative Commons Lizenzen
Die CC-Lizenzen bieten standardisierte Bausteine, aus denen die passende Lizenz zusammengestellt werden kann.
Es gibt vier Lizenz-Bestandteile, die unterschiedlich kombiniert werden:

Die Kurzform ist by und steht für Attribution - Namensnennung. Hier muss der Name des Autors genannt werden.

Die Kurzform ist nc und steht für Non-Commercial - Nicht kommerziell. Das Werk darf nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden, womit nach EU-Recht auch der Verkauf verboten wird.

Die Kurzform ist nd und steht für No Derivatives - Keine Bearbeitung. Das Werk darf nicht verändert werden.

Die Kurzform ist sa und steht für Share Alike - Weitergabe unter gleichen Bedingungen. Das Werk muss nach Veränderungen unter der gleichen Lizenz weitergegeben werden.

Mehr dazu auf der Webseite von Creative Commons.

Wenn es zur Abmahnung kommt

Wurde eine Urheberrechtsverletzung begangen, kann es zu einer Abmahnung kommen. Solche Abmahnungen sollten nicht ignoriert werden. Da Schadenersatzforderungen oft überhöht sind, empfiehlt es sich immer, einen Anwalt oder eine Konsumentenschutzeinrichtung (z. B. den Internet Ombudsmann) zu kontaktieren.

Exkurs "Internet Ombudsmann"

Der Internet Ombudsmann ist eine nach dem Alternative-Streitbeilegung-Gesetz staatlich anerkannte Schlichtungsstelle für Streitigkeiten rund um online abgeschlossene Verträge. Er bietet kostenlose Schlichtung und Beratung auch zu anderen internetbezogenen Themen (Urheberrecht, Datenschutzrecht, Recht am eigenen Bild, Persönlichkeitsrechte etc.) an.

Mehr Infos

Urheberrecht. 24 Fragen und Antworten.
Internet Service Providers Austria – ISPA gibt Antworten auf 24 häufig gestellte Fragen zur Verwendung von Fotos, Videos und Musik im Internet.
Download auf www.ispa.at


Internet Ombudsmann:



Freie Bildungsinhalte nutzen – Urheberrechtsprobleme vermeiden
Die virtuelle PH hat eine Gebrauchsanleitung und Sicherheitshinweise zum Finden, Nutzen und Erstellen von Open Educational Resources (OER) und anderen Bildungsinhalten im Netz zusammengestellt. Alle Infos können als "Schummelzettel" heruntergeladen werden: www.virtuelle-ph.at/oer/schummelzettel


Flyer: Bilder und Videos im Netz
Im Folder "Bilder & Videos im Netz" geht es um die Beachtung und Verletzung von Urheberrechten im Internet. Hier gibt es Tipps, was beim Hoch- und Herunterladen von Fotos, Grafiken, Videos und Musik im Netz beachtet werden muss - kompakt und einfach zusammengefasst.
Download auf Saferinternet.at: Flyer (PDF)